Mitarbeiter*innen in der Schulassistenz (m/w/d)

an der AWO Werner-Grampp-Schule in Kulmbach.


Für unsere Schulassistenz an der AWO Werner-Grampp-Schule in Kulmbach suchen wir ab sofort neue Mitarbeiter*innen; vorerst befristet bis 31.07.2022, Weiterbeschäftigung möglich:

  • eine ausgebildete Hilfskraft oder Fachkraft mit 21,08 Std./Woche
    eine Hilfskraft mit 12,83 Std./Woche
  • Arbeitszeiten jeweils an den Vormittagen

Das sind Ihre Aufgaben:

  • Assistenz für Schüler*innen der Werner-Grampp-Schule, Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
  • Unterstützung und Begleitung im Unterricht und in den Pausenzeiten, Einzelförderung, Unterstützung in der sozialen Kontaktgestaltung, Intervention in selbst- und fremdgefährdenden Situationen

Das sollten Sie mitbringen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung im sozialen oder pflegerischen Bereich erforderlich bzw. wünschenswert
  • Kreativität und Freude an der Förderung von Kindern
  • Empathie im Miteinander mit den Kindern, Angehörigen und Kolleg*innen
  • Freude am wertschätzenden Umgang mit Menschen
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit im Team sowie zur vertrauensvollen Elternarbeit

Das bieten wir Ihnen:

  • ein interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet mit persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten
  • Eine zukunftsorientierte Anstellung
  • Arbeiten mit engagierten Kolleginnen und Kollegen bei einem führenden Sozialverband in Oberfranken
  • gute Fort- und Weiterbildungsangebote
  • tarifliche Vergütung nach TV AWO Bayern (Tarifvertrag für die Arbeiterwohlfahrt in Bayern) mit Jahressonderzahlung
  • vermögenswirksame Leistungen
  • betriebliche Altersversorgung mit hohem Arbeitgeberanteil
  • 30 Tage Urlaub im Jahr
  • vergünstigte Angebote im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • 50 % Zuschuss zu Kindergarten-/-krippenbeiträgen in AWO-eigenen Einrichtungen
  • vergünstigtes Mitarbeiteressen

Nähere Infos zur Stelle erhalten Sie von:
Melanie Passing, Tel. 09221 /60 78 459 oder 65 669

Ausbildung zum/zur Erzieher*in (m/w/d)

in unseren AWO Kindertagesstätten in Stadt und Landkreis Kulmbach, in der AWO Werner-Grampp-Schule in Kulmbach und im AWO Rehbergheim Mathilde-Trendel-Stiftung in Kulmbach.


Für unsere Kindertageseinrichtungen in Stadt und Landkreis Kulmbach suchen wir zum 1. September 2022 noch Praktikant*innen im Rahmen der Ausbildung zum/zur Erzieher*in in Vollzeit (38,5 h).

 

Ausbildungsdauer:

  • Bei der Ausbildung zum/zur Erzieher*in handelt es sich, bis auf das letzte Ausbildungsjahr, um eine vollzeitschulische Ausbildung mit einer Praxisphase in einer unserer Einrichtungen, die inklusive SEJ vier Jahre dauert

 

Das sind Deine Aufgaben:

  • Unterstützung der Erzieher*innen bei der pädagogischen Betreuung/Pflege von Kindern
  • Vorbereitung von Projekten und Angeboten entsprechend des Ausbildungsplanes in Absprache mit der Einrichtungsleitung und Deinem Team
  • Aktiver Austausch mit dem Team und der Leitung zu Pädagogik und Organisation

 

Das solltest Du mitbringen:

  • mind. ein mittlerer Bildungsabschluss
  • einen Schulplatz an einer Fachakademie für Sozialpädagogik
  • liebevoller und einfühlsamer Umgang mit den Kindern
  • respektvoller und vertrauensvoller Umgang mit den Eltern
  • Freude und Kreativität bei der täglichen Arbeit
  • Eigeninitiative, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamgeist sowie eine offene und souveräne Kommunikationsfähigkeit
  •  

Das bieten wir Dir:

  • ein interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet mit persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten
  • Eine zukunftsorientierte Anstellung
  • Arbeiten mit engagierten Kolleginnen und Kollegen bei einem führenden Sozialverband in Oberfranken
  • gute Fort- und Weiterbildungsangebote
  • tarifliche Vergütung nach TV AWO Bayern (Tarifvertrag für die Arbeiterwohlfahrt in Bayern) mit Jahressonderzahlung
  • vermögenswirksame Leistungen
  • betriebliche Altersversorgung mit hohem Arbeitgeberanteil
  • 30 Tage Urlaub im Jahr
  • vergünstigte Angebote im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • 50 % Zuschuss zu Kindergarten-/-krippenbeiträgen in AWO-eigenen Einrichtungen
  • vergünstigtes Mitarbeiteressen

 

Nähere Infos zur Stelle erhältst Du von:

  • Silvia Härtel („Lindennest“ Limmersdorf), Tel. 09228 / 97080
  • Kerstin Lobe (Kindergarten/-Hort „Herbert-Kneitz“ Wirsberg), Tel. 09227 / 2369
  • Elke Engelbrecht („Fantasia“ Haus des Kindes und Krümelkiste), Tel. 09221 / 699641 oder 699643
  • Monika Heidenreich (Kinderhort „Räuberhöhle“), Tel. 09221 / 8213316
  • Daniela Hofmann (Kinderhaus „Alte Mangersreuther Schule“), Tel. 09221 / 76765 oder 6909168
  • Klaus Altenburger (Werner-Grampp-Schule Kulmbach), Tel. 09221 / 76433
  • Friederike Ködel (Rehbergheim Mathilde-Trendel-Stiftung), Tel. 09221 / 75505

Pressemitteilung

Kulmbach, 16. März 2022


Zeichen für den Frieden

Flüchtende Familien, kämpfende Soldaten, zerstörte Städte. Seit Wochen herrscht Krieg in der Ukraine. Die Nachrichten gehen auch an den Kindern nicht spurlos vorüber. Viele von ihnen haben das Bedürfnis darüber zu sprechen. Deshalb haben die Kindertagesstätten und auch viele Klassen der Werner-Grampp-Schule der AWO Kulmbach das Thema „Krieg und Frieden“ aufgegriffen und altersgerecht für die Kinder aufbereitet. Im AWO Kinderhaus „Alte Mangersreuther Schule“ in Kulmbach wird außerdem am kommenden Freitag, den 18. März, in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat ein Zeichen für den Frieden gesetzt.

Aufgrund der derzeitigen Ereignisse in der Ukraine beschäftigt das Thema „Krieg und Frieden“ vermutlich jeden – auch die Jüngsten unter uns. Im Sonderpädagogischen Förderzentrum der AWO Werner-Grampp-Schule in Kulmbach wurde die Thematik deshalb in vielen Klassen vertieft. Eine Klassenleiterin hat beispielsweise die Notwendigkeit „Frieden“ unter dem Aspekt der Situation in der Ukraine durch Logonachrichten, Rollenspiele und dem basteln von Friedenstauben klassenintern thematisiert, mit der Zielsetzung „Jeder kann ein Stück zum Frieden beitragen im sozialen Miteinander in der Klasse und allen Mitmenschen“.

Doch wie sieht es bei den Kindern in den Kindertagesstätten aus? Es ist wichtig, die Fragen, Sorgen und auch Ängste der Kinder ernst zu nehmen und darauf einzugehen. Aber wie spricht man als Erwachsener altersgerecht mit Kindern über dieses Thema? Die Mitarbeiter*innen der AWO Kindertagesstätte Herbert-Kneitz in Wirsberg haben zu diesem Zweck einen Ort im Treppenhaus geschaffen, an dem sich Familien Tipps und Informationen zum Umgang mit dem Thema holen können. Es liegen auch Bilderbücher bereit, die bei Bedarf auch ausgeliehen werden können. Ähnlich ist auch das Vorgehen in den anderen Kindertagesstätten der AWO Kulmbach. Sie haben Materialien zu diesem Thema in ihren Einrichtungen aufbereitet, auf die Mitarbeiter*innen und auch Eltern bei Bedarf zugreifen können. Dabei ist es wichtig, dass das Thema „Krieg und Frieden“ nur thematisiert wird, wenn es bei den Kindern bereits präsent ist und diese das Thema von sich aus benennen.

Um ein Zeichen für den Frieden zu setzen hat das AWO Kinderhaus „Alte Mangersreuther Schule“ in Kulmbach in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat eine Aktion am kommenden Freitag, den 18. März, um 11 Uhr vor Ort geplant. Dazu erhält jedes Kind einen Luftballon mit einem Wunschkärtchen zum Beschreiben und Bemalen. Diese werden dann am Freitag steigen gelassen. Vor Ort wird es auch eine Möglichkeit zum Spenden geben, um die Aktion Hilfskonvoi für die Ukraine https://www.facebook.com/weihnachtspaeckchenkonvoi.de zu unterstützen. Die gesammelten Spenden werden dann an den Ladies‘ Circle Kulmbach weitergeleitet, der sich um die weitere Abwicklung kümmert.

AWO Kulmbach Zeichen für den Frieden
AWO Kulmbach Zeichen für den Frieden
AWO Kulmbach Zeichen für den Frieden