Freiwilliges Soziales Schuljahr – FSSJ

Freiwilliges Soziales Schuljahr (FSSJ) 

Neustädter Modell
Im Freiwilligen Sozialen Schuljahr engagieren sich Jugendliche neben der Schule ehrenamtlich in gemeinnützigen Einrichtungen – meist drei Stunden wöchentlich über ein Schuljahr hinweg.

Voraussetzungen

Du bist

  • Schüler oder Schülerin ab der 8. Klasse
  • bereit, im Team zu arbeiten
  • motiviert, erste Erfahrungen in der Berufswelt zu sammeln

Du hast

  • Zeit und Lust, 80 Stunden pro Schuljahr ehrenamtlich tätig zu sein (2 bis 3 Stunden pro Woche oder blockweise am Wochenende oder in den Ferien)

Dann bieten wir Dir

  • vielfältige Auswahl an Einsatzmöglichkeiten
  • Stärkung Deiner sozialen Kompetenzen
  • qualifiziertes Arbeitszeugnis
  • Möglichkeit zur beruflichen Orientierung

 

Vorteile
Das Zeugnis, das Du am Schuljahresende bekommst, bietet Dir folgende Vorteile

  • Bestätigung Deines Engagements
  • Beweis Deiner Fähigkeiten und Stärken
  • Verbesserung Deiner Bewerbungschancen

 

“Wähle das Angebot aus, das Deinen Neigungen am besten entspricht.”

Pia Hempfling, Sozialpädagogin (B. A.)

Der Einsatz

ist in gemeinnützigen, sozialen, kulturellen und ökologischen Einrichtungen und Organisationen möglich.

Zum Beispiel:

  • Kinderbetreuung im Kindergarten oder Hort
  • Offene Ganztagsschule
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Beschäftigungs- und Betreuungsangebote in Seniorenheimen oder der Tagespflege
  • Heilpädagogische Einrichtungen
  • Vereine (Sport-, Musiverein)
  • Gemeinden, Büchereien, kulturelle Einrichtungen
  • Tafel, Sozialladen
  • Tierpflege
  • Rettungsdienst, Freiwillige Feuerwehr, Technisches Hilfswerk
  • Naturschutz

 

“In der Einrichtung habt Ihr einen festen Ansprechpartner. Wir koordinieren die Einsätze und stehen Euch und den Einrichtungen beratend zur Seite.”

Pia Hempfling, Sozialpädagogin (B. A.)

Der Ablauf eines Freiwilligen Sozialen Schuljahres

September bis November

  • Vermittlung in die Einsatzstellen
  • Interessierte Schüler kommen auf die Einrichtung/Organisation zu und vereinbaren ein “Vorstellungsgespräch”
  • Anmeldung für das FSSJ in der Koordinationsstelle
  • Die Ansprechperson füllt mit den künftigen FSSJ-Leistenden die Vermittlungsbögen aus. Eine Kopie wird an die Koordinationsstelle gesandt.

September bis Juli

  • Besuche in den Einsatzstellen
  • Die FSSJ-Leistenden arbeiten entsprechend den im Vermittlungsbogen vereinbarten Bedinungen 80 Stunden in der Einrichtung/Organisation mit.
  • Gegebenenfalls führt die Koordinationsstelle Besuche bei den Einsatzstellen durch.

Juni/Juli

  • Die Koordinationsstelle versendet Bewertungsfragebögen, die die Einrichtung/Organisationen für die Zeugniserstellung an die Koordinationsstelle zurückschicken.
  • Die Koordinationsstelle stellt die Zeugnisse aus.
  • Zeugnisvergabe durch die Schulen

 

Ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch der Koordinationsstelle mit den Ansprechpersonen in den Einsatzstellen (bei einer Zusammenkunft) ist sinnvoll.

Der gesamte formale Arbeitsaufwand (Erstellung der Zeugnisse, Kontakt zu Schulen, Qualitätssicherung und Dokumentation u. a.) wird durch die Koordinationsstelle abgewickelt. Damit wird eine einfache Durchführbarkeit für die Einrichtungen gewährleistet.

Der Mehrwert des FSSJ für die Einrichtungen und Organisationen

Im Gegenzug für die Arbeit, die die Einrichtungen und Organisationen für das FSSJ aufwenden, profitieren sie vom Engagement der Jugendlichen:
Sie erhalten Zugang zu motivierten, weil freiwillig engagierten Jugendlichen, die frischen Wind in die Arbeit bringen.

Im besten Fall machen die Jugendlichen so gute Erfahrungen oder haben so viel Spaß an der Arbeit, dass sie der Einrichtung/Organisation auch über das FSSJ hinaus erhalten bleiben.

Die Teilnahme am FSSJ macht die Einrichtungen und Organisationen fit für die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen, weil die Anforderungen, die die Rahmenbedingungen des FSSJ an die Einrichtungen und Organisationen stellen, sich an den Maßstäben orientieren, die laut Freiwilligenforschung die nächste Generation von Freiwilligen erwartet.

Damit ist das FSSJ auch für professionelle und semiprofessionelle Einrichtungen und Organisationen ein Instrument zur Qualitätsverbesserung der eigenen Arbeit.