Sozialstation

AWO Sozialstation ambulante häusliche Pflege und Versorgung

Geschäftszeiten:

nach telefonischer Vereinbarung

Wir kümmern uns

Die AWO Sozialstation bietet in Stadt- und Landkreis Kulmbach häusliche Alten und Krankenpflege an. Wir verstehen uns als Bindeglied zwischen der Pflege durch Angehörige und der Pflege in stationären Einrichtungen.

Unsere langjährigen Mitarbeiter verfügen über umfangreiche Erfahrung in der ambulanten Pflege und Betreuung. Es liegt uns am Herzen, dass Sie trotz gesundheitlicher Einschränkungen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden und in der Nähe Ihrer Freunde und Bekannten bleiben können. Deshalb bieten wir Ihnen alle Leistungen der Grundpflege, der hauswirtschaftlichen Versorgung und ärztlich verordneter Behandlungspflege. Selbstverständlich vermitteln wir Ihnen Fahrdienste, Betreuung, Einkaufsdienste, Pflegekurse, Beratungseinsätze, Hausnotruf Begleitdienste und vieles mehr.

Rufen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da.

Leistungen

Grundpflege

Wir unterstützen Sie in den Bereichen Körperpflege, Ernährung und Mobilität. Das umfasst das An- und Auskleiden, Baden/Duschen, Körperpflege, Ausscheidungshygiene oder Lagern. Wichtig ist uns die Selbstständigkeit der Kunden soweit wie möglich zu erhalten.

Behandlungspflege

Als Partner der Ärzte und Krankenkassen übernehmen wir fachgerecht in deren Auftrag Injektionen, Verbandswechsel, Abgabe von Medikamenten, Blutdruck- und Blutzuckermessungen etc. Zudem kooperieren wir auch mit externen Wundmanagern zusammen.

Beratung

Sie können jederzeit auf unser umfassendes Wissen rund um die Pflege zurückgreifen. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin mit uns – wir stehen Ihnen jederzeit telefonisch zur Verfügung.

Unser Pflegeverständnis

Ihre Selbstständigkeit ist unser Ziel! Sie sollen trotz Krankheit, Behinderung oder Alter ein weitestgehend selbst bestimmtes Leben in Ihren eigenen vier Wänden führen können. Ihr Alltag soll so „normal wie möglich“ sein.

Pflege- und Versorgungsplan

Wir entwickeln mit Ihnen Ihren persönlichen Pflege- und Versorgungsplan, Kostenvoranschlag plus Pflegevertrag. Die Kosten können Sie telefonisch erfragen. Selbstverständlich stimmen wir diesen auch mit Ihrem Arzt und Therapeuten ab.

24-Stunden-Notruf

Rund um die Uhr sind wir in Notfällen für Sie zur Stelle: 365 Tage im Jahr. Auch hier können Sie die Kosten telefonisch erfragen.

Zusätzliche Leistungen:

Leistung nach dem Pflegestärkungsgesetzes PSG II

Bitte folgen Sie unserem Link dort finden Sie umfassende Informationen zum PSG II: AWO Pflegeberatung – Leistungen der Pflegeversicherung im Überblick 

Oder lassen Sie sich direkt im Live Chat der AWO Pflegeberatung weiterhelfen: AWO Pflegeberatung – Einzelchat

Beratungsbesuche nach § 37 SGB XI

Pflegebedürftige, die Pflegegeld beziehen, sind verpflichtet, bei Pflegegrad 2 & 3 einmal halbjährlich und bei Pflegegrad 4 und 5 einmal vierteljährlich einen Pflegeeinsatz durch eine Pflegeeinrichtung abzurufen. Bei Pflegegrad 1 kann, jedoch nicht zwingend, die halbjährliche Beratung in Anspruch genommen werden. Wir verstehen unsere Aufgabe hierbei nicht darin, die Arbeit der pflegenden Angehörigen zu kontrollieren, sondern vielmehr darin, beratend und unterstützend zur Seite zu stehen. Unsere Pflegeberatungen finden durch Frau Sabine Streng statt. Terminvereinbarung telefonisch unter 09221 670114 möglich.

Privatleistungen

Die grundpflegerische sowie die hauswirtschaftliche Versorgung und auch Betreuungsleistung können selbstverständlich auch privat in Anspruch genommen werden.

Hausnotrufsystem

Wenn Sie zu Hause schnell Hilfe benötigen, erreichen Sie uns über den Hausnotruf 24 Stunden am Tag.
Das Hausnotrufsystem hilft Ihnen in Notsituationen schnell Hilfe zu holen und ist ideal für ältere Menschen, die gesundheitlich eingeschränkt oder oft allein sind. Der Hausnotruf erhöht Ihr persönliches Sicherheitsgefühl.

Sie können unsere Hausnotrufzentrale im Notfall einfach per Knopfdruck alarmieren. Sie tragen den Funksender entweder wie eine Uhr am Arm oder an einer Kette um den Hals. Unsere Hausnotrufzentrale ist an jedem Tag rund um die Uhr besetzt. Im Notfall leisten wir schnelle Hilfe nach Ihren Bedürfnissen und gesundheitlichen Erfordernissen. Im Vorfeld können Sie bereits festlegen, wie wir verfahren und welche Personen wir informieren sollen.

Sind Voraussetzungen erforderlich oder was muss ich tun?

  • Keine besonderen technischen Voraussetzungen nötig.
  • Installation und Wartung übernehmen wir.
  • Einfache Technik, die leicht zu bedienen ist.
  • 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr erreichbar.
  • Wir schicken genau die Hilfe, die benötigt wird.
  • Monatlicher Festpreis. Keine versteckten Kosten.
  • Jederzeit monatlich kündbar.

Rufen Sie uns doch einfach jetzt an. Gern vereinbaren wir einen persönlichen Beratungstermin mit Ihnen. Auf Wunsch besucht Sie eine Mitarbeiterin unserer Sozialstation auch zu Hause. In einem ausführlichen Gespräch lernen wir Ihre Lebens- und Wohnsituation kennen und finden die für Sie passende Lösung. Gern sind wir Ihnen auch behilflich, wenn Sie einen Antrag auf Kostenübernahme durch die Pflegekasse stellen möchten.

Begegnungsstätte

Mit dem Umzug von der Schützenstraße in unsere neuen Räumlichkeiten in die Caspar-Fischer-Straße in der Blaich, ist zusätzlich Raum für unsere Begegnungsstätte geschaffen worden. Durch diese neu gewonnene Freiheit, sind wir in der Lage einen stationären Mittagstisch anbieten zu können, sowie unser Nachmittagscafé „Mosaik“.

Hier finden auch verschiedenste Veranstaltungen zu aktuellen Themen statt. Unsere Begegnungsstätte ist barrierefrei und somit auch für Rollstuhlfahrer und gebehinderte Menschen einfach zu erreichen.

Begegnungsstätte:

  • Mittagstisch: Wir bieten Ihnen die Möglichkeit bei uns, in Gesellschaft, Ihr Mittagessen einzunehmen. Dies besteht aus Vor-, Haupt- und Nachspeise, wobei Sie die Wahl der Gänge sowie die Portionsgröße selbst bestimmen können. Sie können zwischen zwei Menüs aus unserer Speisenkarte auswählen und direkt bei uns bestellen. Unsere Küche in der Karl-Herold-Seniorenwohnanlage bereitet das Essen nach Ihren Wünschen zu und liefert direkt zu uns in die Sozialstation. Somit erreicht Sie Ihr Menü heiß und frisch, täglich oder nach Ihrem persönlichen Rhythmus.
  • Nachmittagscafé: Unsere speziell ausgebildeten Betreuungskräfte bieten jeden Dienstag in unserer Begegnungsstätte in der Zeit von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr für mobile Personen aller Altersgruppen das Nachmittagscafé „Mosaik“ an. Hier erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm mit Musik und Motivationsförderung, jahreszeitlicher Dekoration und hausgemachten Kuchen, Torten, frischem Kaffee und anderen Erfrischungsgetränken. In gemütlicher Atmosphäre können Sie sich mit anderen Teilnehmern austauschen und neue Kontakte knüpfen.Kommen Sie doch einfach mal vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

FQA- und MDK-Berichte

Qualitätsprüfungen durch FQA und MDK

Jährlich werden alle Heime von der Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen – Qualitätsentwicklung und Aufsicht (FQA, früher Heimaufsicht) unangemeldet überprüft.

Alle Einrichtungen, die Pflegeleistungen erbringen werden im Auftrag der Pflegekassenverbände ebenfalls jährlich und unangemeldte vom medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) überprüft.

Anhand eines rund 280 Seiten starken Prüfleitfadens prüft und berät die Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen – Qualitätsentwicklung und Aufsicht (FQA, früher „Heimaufsicht“) in jährlichem Rhythmus nach dem bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (PfleWoqG) die Senioreneinrichtungen (Pflegeheime, Altenheime, Seniorenwohnstifte, Altenwohnheime…). Gerne können Sie die aktuellen Berichte bei der Einrichtungsleitung der jeweiligen Senioreneinrichtung einsehen und sich die Prüfungsergebnisse erläutern lassen.

Zusätzlich werden die Pflegeeinrichtungen ebenfalls jährlich vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) nahezu in den gleichen Themenbereichen geprüft. Das Prüfkonzept des MDK umfasst für die Berechnung einer „Pflegenote“ rund 80 Kriterien, welche mit ja oder nein bewertet werden.

Unter Beteiligung des MDK haben der GKV-Spitzenverband, die Vereinigungen der Träger der Pflegeeinrichtungen auf Bundesebene, die Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe und die Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände Kriterien vereinbart, nach denen die Ergebnisse der Qualitätsprüfungen des MDK verständlich, übersichtlich und vergleichbar im Internet veröffentlicht werden sollen.

Hinter dem nachfolgenden Bild befindet sich mit einem Klick der MDK-Prüfbericht der Sozialstation.

 

Alle standardisierten Prüfberichte des MDK sind hier auf folgenden Seiten einsehbar (externe Links):