Koordination – Dienste an Schulen – Offene Ganztagsschule an weiterführenden Schulen

Offene Ganztagsschule an weiterführenden Schulen (OGTS MS oder OGTS RS)

Die Offene Ganztagsschule ist ein freiwilliges schulisches Angebot der ganztägigen Förderung und Betreuung von Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 10.

Der Unterricht an Offenen Ganztagsschulen findet wie gewohnt überwiegend am Vormittag im Klassenverband statt. Diejenigen Schüler, deren Eltern dies wünschen, besuchen nach dem planmäßigen Unterricht die Ganztagsangebote grundsätzlich mit einer Betreuungszeit bis 16 Uhr. Die Schule bietet im Rahmen ihres Offenen Ganztagskonzepts an mindestens vier Wochentagen ein betreutes Mittagessen und ein verlässliches Nachmittagsangebot mit Hausaufgabenbetreuung und Freizeitaktivitäten an.

Die Förderung und Betreuung findet meistens in klassen- und jahrgangsstufenübergreifenden Gruppen statt.

Wahlunterricht und Arbeitsgemeinschaften werden selbstverständlich für alle Schüler fortgeführt (auch für diejenigen, die nicht am Ganztagsangebot teilnehmen) und in das Gesamtkonzept eingebunden.

Die Eltern haben die Möglichkeit, ihre Kinder nur für bestimmte Wochentage (Mindestteilnahmeverpflichtung: 2 Nachmittage; dabei kann auch ein Nachmittag berücksichtigt werden, an dem Pflichtunterricht stattfindet) anzumelden. Um die Planbarkeit zu erleichtern, muss die Anmeldung für ein ganzes Schuljahr erfolgen.

Zur familiengerechten Förderung und Betreuung gehören:

  • Mittagsverpflegung
  • Hausaufgabenbetreuung
  • sportliche, musische und gestalterische Aktivitäten.

Die Hausaufgabenbetreuung kann nicht im Sinne einer Nachhilfe bzw. eines individuellen Förderangebots verstanden werden. Auch die Kontrolle der Quantität und Qualität der erstellten Hausaufgaben obliegt weiterhin den Eltern bzw. der Lehrkraft.

Die erstellten Aufgaben müssen nach wie vor von der Lehrkraft, die mit der Betreuungskraft in Kontakt steht, im Unterricht nachbesprochen werden.

Sollte an manchen Tagen der Hausaufgabenumfang sehr gering sein, dient dieser Zeitblock (Umfang ca. 60-90 Minuten) der schulischen Arbeit an sich. Für die Vorbereitung auf anstehende Prüfungen und der damit verbundenen Lernarbeit wird somit viel Raum geschaffen, die die Schüler effektiv nutzen können.

Auch wenn eine qualitativ hochwertige Hausaufgabenbetreuung Eltern stark entlastet, ist es wichtig, dass sie dennoch Einblick in den Lernfortschritt ihres Kindes erhalten und ihr Kind begleiten. Es bietet sich daher an, dass Eltern ihre Kinder vor allem bei den Hausaufgaben, die über das Wochenende erteilt werden, unterstützen und sich so auch über den Lernstand informieren.

Welche Personen die Förderung und Betreuung übernehmen, hängt von den jeweiligen Inhalten ab. In Frage kommen Sozialpädagogen, Erzieher, aber auch Übungsleiter sowie sonstige für das jeweilige Angebot geeignete Personen (auch Experten aus der Wirtschaft, Leiter von Jugendgruppen, engagierte Eltern, etc.).

Seit dem Schuljahr 2009/10 ist an staatlichen Schulen der Freistaat Bayern Träger der Offenen Ganztagsschule. Daher werden die Bildungs- und Betreuungsangebote unter der Aufsicht und Verantwortung der Schulleitung organisiert und durchgeführt und stehen in einem konzeptionellen Zusammenhang mit dem Unterricht.

Die Anmeldung für die Offene Ganztagsschule gilt für ein Schuljahr. Somit muss eine verbindliche Anmeldung der Schüler für die Dauer eines Schuljahres erfolgen. Für Erkrankungen, Befreiungen und Beurlaubungen gelten insoweit die Bestimmungen der Schulordnungen.

Dieses Angebot an staatlichen Schulen ist für die Eltern kostenfrei (außer Mittagessen).