Frühförderstelle für behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder – Leistungen

Frühförderung
 
… ist ein freiwilliges und in der Regel kostenloses Angebot für alle Eltern. Kosten-träger der medizinischen Leistungen ist die jeweilige Krankenkasse. Die  Kosten der (heil-)pädagogischen Maßnahmen über-nimmt der Bezirk Oberfranken.
… beginnt mit einem unverbindlichen offenen Beratungsangebot. Bei Notwendigkeit einer Fördermaßnahme bedarf es einer umfassenden Diagnostik  durch die Frühförderstelle sowie der Verordnung durch den Kinderarzt. Dieser erstellt in Kooperation mit unserer Einrichtung einen Förder- und Behandlungsplan.
… umfasst medizinisch-therapeutische und (heil-)pädagogische bzw. psychologische Leistungen.
… kann sowohl ambulant (in unseren Räumen) als auch mobil (bei Ihnen zuhause oder im Kindergarten) stattfinden.
 
 
Frühförderung begleitet Kinder mit Auffälligkeiten
 
… in der allgemeinen Entwicklung
… in der Grob- und Feinmotorik
… in der Wahrnehmung
… in der kognitiven Entwicklung
… in der Sprachentwicklung
… in der sozial-emotionalen Entwicklung
… in der Konzentration, Ausdauer & Motivation
… im Spielverhalten
… im Selbstbewusstsein
sowie Kinder mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen.
 
 
Angebote der Frühförderung
 
Beratung bei
 
… Entwicklungs- & Verhaltensauffälligkeiten
… Behinderungen des Kindes
… kindbezogenen familiären Themen
 
Im Elterngespräch erhalten die Eltern des Kindes Unterstützung in der Verarbeitung ihrer Situation und bei unterschiedlichsten Problemen des Kindes. Sie erhalten darüber hinaus regelmäßig Kenntnis über den aktuellen Entwicklungsverlauf ihres Kindes.
 
Diagnostik

• Entwicklungsdiagnostik

• psychologische Eingangs-, Verlaufs- & Abschlussdiagnostik

• physiotherapeutische, ergotherapeutische und logopädische Diagnostik

• Einschulungsdiagnostik

• themenbezogene Diagnostik

 
Einzelförderung

• individuelle pädagogische Einzelförderung

• Spieltherapie

• medizinisch-therapeutische Leistungen: Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie

 
In der Einzelförderung werden Spielsituationen gestaltet, in denen sich das Kind selbst aktiv handelnd erleben und Material- und Lernerfahrungen sammeln kann. Dem Kind werden Anregungen zur Entwicklung von Körpergefühl, Wohlbefinden, Bewegungsempfinden, Wahrnehmen, Interaktion und Kommunikation vermittelt.
 
Förderung in Kleingruppen

• Psychomotorikgruppen

• Eltern-Kind-Gruppen

• Kleingruppen mit bedarfsorientierten Angeboten

 
Gruppenförderung bietet kleinen Kindern erste Möglichkeiten für gemeinsame Lern-Erfahrungen mit Gleichaltrigen und ebenso den Eltern Kontakte und Austauschmöglichkeiten mit ähnlich Betroffenen.  Sie dient der Vorbereitung für den späteren Besuch einer Kindertagesstätte und sollen den Ablösungsprozess zwischen Eltern und Kindern unterstützen. Sie bietet Kindern mit Problemen in  Motorik, Wahrnehmung oder Sozialverhalten eine spezielle Form der Förderung an und richten sich an Kindern zwischen 4 und 6 Jahren.
 
Sie dienen auch der Vorbereitung auf die Schule.
 
 
Mitarbeiter der Frühförderung

• Sozialpädagogen/innen

• Heilpädagogen/innen

• Psychologe/in

• Erzieher/innen

• Krankengymnasten/innen

• Ergotherapeuten/innen

• Logopäden/innen

• Förderlehrer/innen

• Verwaltungsangstellte

 
Wir arbeiten in Kooperation mit

• Kinderärzten, Fachärzten & Sozialpädiatrischen Zentren

• Physio-, Ergotherapeuten, Logopäden

• Kindergärten & anderen schulvorbereitenden Einrichtungen

• Beratungsstellen & im Bedarfsfall Jugendamt