Familie & Kinder

Ständige Auseinandersetzungen, Schulschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten, Schulden, Krankheit oder Trennung können den Familienalltag erheblich belasten. In den ambulanten Angeboten steht den Familien ein Ansprechpartner zur Seite, der sie in ihrem alltäglichen Lebensumfeld begleitet und unterstützt, aber auch eine kritische Auseinandersetzung mit problematischen Verhaltensweisen anregt.

Eine ambulante Hilfe ist in erster Linie eine Unterstützung für die Familie – den größten Teil der Arbeit muss aber trotzdem sie vollbringen. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Schwächen und Problemen ist nicht immer einfach. Manchmal sind hohe Hürden zu überwinden und es muss hart an sich gearbeitet werden. Die sozialpädagogisch ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen aber sicher, dass diese Arbeit auf das vereinbarte Ziel ausgerichtet ist. Sie geben die notwendigen Impulse und Anregungen und unterstützen auch mal tatkräftig, wenn dies notwendig ist. Sie begleiten die Familienmitglieder darin, zeigen Grenzen auf und bestärken sie, wenn konstruktive Lösungswege beschritten werden.

Neben der Vielzahl an Einrichtungen bietet der AWO Kreisverband Kulmbach e.V auch Betratung- und Betreuungsangebote für Familien und Kinder an. 

Hierzu zählen:  

Ambulante Jugendhilfe – Hier bekommen Kinder und Jugendliche und deren Familien Unterstützung in Form von Erziehungsbeistandschaften und Sozialpädagogischen Familienhilfen nach dem SGB VIII in verschiedenen sozialen Angelegenheiten, Erziehungsfragen und bei der Lösung von individuellen Problemstellungen.

Fachberatung “Sprach-Kitas” – Ziel des Programmes ist es, die Qualität in den Kindertagesstätten zu erhöhen, vor allem in den Themen-Schwerpunkten alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik und Zusammenarbeit mit Familien.

Familienentlastender Dienst / Offene Behindertenarbeit (FeD / OBA) – Die Aufgabe des FeDs ist, Eltern und ihre Familie zu entlasten. Er bietet stundenweise Betreuung für Kinder und Jugendliche mit Behinderung an.

Frühförderstelle – Sie berät bei Entwicklungs- & Verhaltensauffälligkeiten, Behinderungen des Kindes und kindbezogenen familiären Themen.

Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) – Die JaS ist die intensivste Form der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule. Sie soll sozial benachteiligte junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen und fördern. 

PAT – mit Eltern lernen – Ein Hausbesuchsprogramm zur Elternbildung und frühkindlichen Förderung.

Schulassistenz – Sie steht Schülern mit besonderem Hilfebedarf zur Seite und stellt somit nach § 53 ff SGB XII ihre Teilhabe am Unterricht sicher.

 

Überzeugen Sie sich selbst von unserem Zusatzangebot und treten Sie gerne mit uns in Kontakt!