Pressemitteilung

Kulmbach, 27. Juni 2022


MGH-MedienCafé – in lockerer Runde dazulernen im Mehrgenerationenhaus Mainleus AWO Bürgerzentrum

Der Umgang mit digitalen Medien gehört einfach zum Alltag dazu. Die Entwicklung schreitet so schnell voran, dass bereits viele Menschen nicht mehr Schritt halten können oder zuhause nicht die entsprechende Unterstützung erfahren.

Hier knüpft das Mehrgenerationenhaus Mainleus AWO Bürgerzentrum mit dem MGH-MedienCafé an. Dieses Angebot findet jeden Montag von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr in der Mühlstraße 3, 95336 Mainleus statt. „In entspannter Atmosphäre reden wir über die Welt der digitalen Medien und üben an eigenen Geräten“, erklärt Kursleiterin Beate Oehrlein. Als selbständige Fachkraft für Webdesign und Computerhilfe hat sie schon jahrelange Erfahrung im Vermitteln von digitalen Kenntnissen und steht für Fragen und Anleitung gern zur Verfügung. Jedes Treffen steht zudem unter einem speziellen Thema – zu finden auf der Internetseite www.beate-oehrlein.de.

Herzlich eingeladen sind Menschen aller Generationen, die Interesse am Umgang mit den neuen Medien haben. Leihgeräte sind zur Nutzung vor Ort vorhanden. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Eine regelmäßige wöchentliche Teilnahme ist nicht erforderlich.

Um Voranmeldung bei Beate Oehrlein wird gebeten, unter der Telefonnummer 09221/3917306.

Nähere Informationen erhalten Sie auch vom Mehrgenerationenhaus Mainleus, erreichbar unter 09229/975075.

Das MGH-MedienCafé ist ein Projekt von MuT-Punkt – Medien und Technik Digital 60plus – und wird durch das bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Foto: Erst guckt die Eule – von Beate Oehrlein gebastelt – das Handy verständnislos an, dann macht sie sich damit auf den Weg.

Pressemitteilung

Kulmbach, 13. Juni 2022


„Es war einmal … MÄRCHEN UND DEMENZ“: Zauberhafte Märchenstunden in der AWO Karl-Herold-Seniorenwohnanlage in Kulmbach

Die anerkannte Präventionsmaßnahme „Es war einmal… MÄRCHEN UND DEMENZ“ – entwickelt von MÄRCHENLAND Deutsches Zentrum für Märchenkultur – ist 2022 nach fünf erfolgreichen Jahren in Bayern in die letzte Runde gestartet. Auch die AWO Karl-Herold-Seniorenwohnanlage in Kulmbach nimmt an dieser Maßnahme teil, denn ganz besonders Bewohner*innen stationärer Pflegeeinrichtungen lieben Märchen.

Diese Fortbildung wird von der AOK Bayern, der IKK classik, der SVLFG und der KNAPPSCHAFT vollumfänglich finanziert.

Das Präventionsprogramm bietet ein umfassendes Angebot mit drei analogen und acht virtuellen Märchenstunden sowie Märchenland-Boxen, die ein Märchenbuch, ein Memory, Ausmalblätter als auch Audio-CDs und DVDs enthalten. Mitarbeiter aus den Bereichen soziale Betreuung und Pflege der Seniorenwohnanlage wurden mit einer Schulung zum/r zertifizierten Märchenvorleser*in weitergebildet. Abgerundet wurde die Maßnahme durch einen Märchenland-Koffer, den das ausgebildete Personal zur regelmäßigen Arbeit in der Einrichtung verwenden kann, und das Internet-Portal www.maerchenunddemenz.de.

Märchen aktivieren das Langzeitgedächtnis der Senior*innen, was wiederum ihr Wohlbefinden steigert. Dank des regelmäßigen Eintauchens in die Märchenwelt kann sich somit die Lebensqualität der Bewohner*innen verbessern. Diese positive Wirkung wurde von MÄRCHENLAND wissenschaftlich im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erforscht und belegt.

Fotos: Märchen begeistern Jung und Alt – auch den Bewohner*innen der AWO Karl-Herold-Seniorenwohnanlage in Kulmbach war die Freude ins Gesicht geschrieben.

Pressemitteilung

Kulmbach, 31. Mai 2022


Wiedereröffnung der AWO Begegnungsstätte "Mosaik"

Nach einer langen Pause wird die Begegnungsstätte „Mosaik“ in der AWO-Sozialstation in Kulmbach wiedereröffnet. Vorerst jeden Dienstag im Monat sind Interessierte aller Altersgruppen zu diesen geselligen Treffen herzlich eingeladen.

Begonnen wird mit einer lockeren Runde, in der man sich über die vergangene Zeit austauschen kann. Das „Mosaik“ bietet Raum und Zeit, neuen Menschen zu begegnen, füreinander da zu sein und verschiedene Aktivitäten gemeinsam zu erleben. Zusammen wird ein abwechslungsreiches Programm für die folgenden Treffen gestaltet – mit Musik, Dekorationsideen, hausgemachten Leckereien, frischem Kaffee und vielem mehr.

Gestartet wird am Dienstag, den 7. Juni 2022, von 14:00 bis 15:30 Uhr. Kommen Sie doch gerne vorbei!

Foto: In der Begegnungsstätte „Mosaik“ sind Personen aller Altersgruppen willkommen.

Pressemitteilung

Kulmbach, 17. Mai 2022


Neuer Vorstand im AWO-Kreisjugendwerk

Die Vollversammlung des AWO Kreisjugendwerkes hat am 14. Mai 2022 eine neue Vorstandschaft für die nächsten vier Jahre gewählt.

Zu Beginn der Sitzung, legte Manuela Maisel, die seit eineinhalb Jahren als kommissarisch Vorsitzende tätig war, einen Arbeitsbericht der vergangenen vier Jahre ab. Dieser war aufgrund der Corona Pandemie nicht sehr umfangreich. Im Anschluss daran wurde Sie zur 1. Vorsitzenden und Friederike Ködel zur 2. Vorsitzenden gewählt.

Das Aushängeschild des AWO Kreisjugendwerkes ist die Ferienaktion „Mini Ku“. An „Mini Ku“ konnten, vor der Corona Pandemie, jährlich zu Beginn der Sommerferien rund 80 Kinder aus Stadt und Landkreis Kulmbach auf dem Gelände der AWO Einrichtungen in der Hannes-Strehly-Straße in Kulmbach teilnehmen und ihre eigene Stadt aufbauen, was hoffentlich im Jahr 2023 wieder möglich sein wird.

Die neue Vorsitzende Manuela Maisel und alle Vorstandskolleginnen freuen sich auf ihre Aufgaben und werden in den kommenden vier Jahren sicherlich wieder tolle Aktionen anbieten.

Foto (von links): Beisitzerin Anna Metzner, Schriftführerin Hannah Richter, Revisorin Melanie Daum, Revisorin Miriam Lauterbach-Schulz, Kassier Theresa Weith, 2. Vorsitzende Friederike Ködel, 1. Vorsitzende Manuela Maisel, Beisitzerin Theresa Eimer, stellv. AWO Kreisvorsitzender Hartmut Rochholz, Beisitzerin Daniela Hofmann.